Schloss Ahrenthal
Schloss Ahrenthal Schloss Ahrenthal Landschaft Schloss Ahrenthal Pferde Schloss Ahrenthal Luftbild Schloss Ahrenthal Forstwirtschaft Schloss Ahrenthal Reitanlage

Herzlich Willkommen auf Schloss Ahrenthal

Herzlich Willkommen im Schloss Ahrenthal

Geschichte Schloss Ahrenthal Geschichte
Im Jahre 1728 ließ Frank Caspar Wilhelm Graf von Hillesheim die historische Hofanlage von Arendahl, wie es damals noch hieß [...]

 

Im Jahre 1728...

...ließ Frank Caspar Wilhelm Graf von Hillesheim die historische Hofanlage von Arendahl, wie es damals noch hieß, erbauen. Die Baupläne erstellte der als Baumeister des Schlosses Schwetzingen bekannte Architekt Johann Adam Breunig. Dieser entwarf nicht nur die tatsächlich nach seinen Plänen erbaute Hof- und Parkanlage, sondern auch ein in Hufeisenform dem Hof zugekehrtes Schloß.

Da Franz Caspar Wilhelm schon 1748 verstarb, blieb das Schloß leider ungebaut. Sein Sohn, Wilhelm Ernst Gottfried Reichsgraf von Hillesheim, verstarb 1785 kinderlos. So erbte eine seiner Schwestern den Besitz Arendahl. Diese war seit 1756 mit dem seit 1739 in den Reichsgrafenstand erhobenen Ambrosius Franz Graf von Spee auf Schloß Heltorf bei Angermund verheiratet.

Reitanlage Schloss Ahrenthal Reitanlage
Artgerechte Pferdehaltung steht bei uns im Vordergrund! Will man Pferde artgerecht halten, dann muss man möglichst viele [...]

 

Artgerechte Pferdehaltung ...

...steht bei uns im Vordergrund! Will man Pferde artgerecht halten, dann muss man möglichst viele ihrer natürlichen Bedürfnisse befriedigen. Wir haben uns auf Schloß Ahrenthal auf diese Bedürfnisse spezialisiert und bieten neben acht großzügigen Außenboxen insgesamt vier große Offenstallanlagen für Ihren Liebling. Die Offenställe sind ausgelegt für Herden von 5 bis 8 Pferde und verfügen allesamt über einen großen Stall mit befestigtem Boden. Zudem finden sich in jeder der Anlagen sowohl eine frostfeste Tränke oder Bachlauf als auch eine rundum gepflasterte Heuraufe, über die den Pferden rund um die Uhr Heu oder Heulage zur Verfügung steht.

Jeder Stall hat Anschluss an eine oder mehrere Wiesen, insgesamt stehen in Ahrenthal ca. 24 Hektar Weideland mit Baumbeständen und Bachlauf zur Verfügung, so dass alle Pferde in den Sommermonaten problemlos 24 Stunden Weidegang genießen können.

Pensionspreis:

Im Pensionspreis enthalten sind die Versorgung mit Heu/Heulage und Stroh, teilweise aus unserer eigenen Landwirtschaft, sowie Hafer. Für individuelle Zufütterung ist jeder Halter hingegen selber verantwortlich.

Die Reitanlage verfügt über einen mit Kirchhellener Reitsand ausgestatteten Reitplatz mit den Maßen 20x45 m, eine Freilauf-Führmaschine für bis zu sechs Pferde, eine großräumige Sattelkammer und einen Waschplatz. Rund um das Schloß findet sich in nahezu alle Himmelsrichtungen phantastisches Ausreitgelände, das kaum Wünsche offen läßt.

schließenzur Bildergalerie

 

 

Unsere Produkte:

  • Stammholz
  • Industrieholz
  • Brennholz
  • Holzhackschnitzel

Informationen erhalten Sie unter:

Schloß Ahrenthal Land- und Forstwirtschaft,
Dominik Graf von Spee,
53489 Sinzig,

Telefon 02642 - 990 50 10
info@schloss-ahrenthal.de

Ab 1804 ist Schloß Ahrenthal im Besitz der Reichsgrafen von Spee. Der erste Hillesheim, Wilhelm von Hillesheim aus der Gegend von Much stammend, und seine Frau, Catharina von Syberg, bewohnten bis zu deren teilweisem Einsturz am 13.1.1651 die um 1330 auf der Stelle der heutigen Vorburg errichtete alte Burganlage.

Das heutige Schloßgebäude hat um 1890 nach Plänen der Architekten Tüschaus und von Abbema aus Düsseldorf, Wilhelm Reichsgraf von Spee errichten lassen. Das Holz zum Bau des Schlosses entnahm man hauptsächlich dem Vehnerwald, wo man an einigen Stellen noch heute die Sägegruben sehen kann.

Im Jahre 1920 brannten die Vorgebäude bis auf die Außenmauern ab. Leider wurde beim Wiederaufbau weitgehend auf den Innenausbau der Hofgebäude verzichtet. Auch die ursprüngliche Form der Dächer wurde nicht wieder hergestellt. Bis auf den heutigen Tag ist Ahrenthal ein landwirtschaftlicher Betrieb geblieben, wenn auch seit 1990 zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage des Besitzes, Teile der Gebäude durch Um- und Ausbau kommerzieller Nutzung zugeführt wurden.

Hier finden Sie die ausführliche PDF-Version (25kb).

schließenzur Bildergalerie

Forstwirtschaft Schloss Ahrenthal Forstwirtschaft
Gesunde Wälder sichern unser aller Existenz. Dies gilt nicht anders für Schloss Ahrenthal. Schloß Ahrenthal wird durch [...]

 

Gesunde Wälder...

...sichern unser aller Existenz. Dies gilt nicht anders für Schloss Ahrenthal.

Schloß Ahrenthal wird durch die SHS-Eifelholz GmbH bewirtschaftet. Mit fünf weiteren in privater Hand befindlichen Forstrevieren bilden wir eine moderne Forstbetriebsgemeinschaft. welche nach neusten Methoden und Erkenntnissen arbeitet. Unser Wald liefert uns die Wärmeenergie die wir für Schloß Ahrenthal benötigen. Fast 3000m² Wohn- und Gewerbeflächen werden über ein "Holzhackschnitzel Heizkraftwerk" mit Wärme und Warmwasser versorgt.

In jedem Jahr werden viele Tausend neue Bäume gepflanzt, um auch für die nächsten Generationen unseren Wald zu erhalten.

schließenzur Bildergalerie

Geschichte Schloss Ahrenthal Geschichte
Im Jahre 1728 ließ Frank Caspar Wilhelm Graf von Hillesheim die historische Hofanlage von Arendahl, wie es damals noch hieß [...]

 

Im Jahre 1728...

...ließ Frank Caspar Wilhelm Graf von Hillesheim die historische Hofanlage von Arendahl, wie es damals noch hieß, erbauen. Die Baupläne erstellte der als Baumeister des Schlosses Schwetzingen bekannte Architekt Johann Adam Breunig. Dieser entwarf nicht nur die tatsächlich nach seinen Plänen erbaute Hof- und Parkanlage, sondern auch ein in Hufeisenform dem Hof zugekehrtes Schloß.

Da Franz Caspar Wilhelm schon 1748 verstarb, blieb das Schloß leider ungebaut. Sein Sohn, Wilhelm Ernst Gottfried Reichsgraf von Hillesheim, verstarb 1785 kinderlos. So erbte eine seiner Schwestern den Besitz Arendahl. Diese war seit 1756 mit dem seit 1739 in den Reichsgrafenstand erhobenen Ambrosius Franz Graf von Spee auf Schloß Heltorf bei Angermund verheiratet.

Ab 1804 ist Schloß Ahrenthal im Besitz der Reichsgrafen von Spee. Der erste Hillesheim, Wilhelm von Hillesheim aus der Gegend von Much stammend, und seine Frau, Catharina von Syberg, bewohnten bis zu deren teilweisem Einsturz am 13.1.1651 die um 1330 auf der Stelle der heutigen Vorburg errichtete alte Burganlage.

Das heutige Schloßgebäude hat um 1890 nach Plänen der Architekten Tüschaus und von Abbema aus Düsseldorf, Wilhelm Reichsgraf von Spee errichten lassen. Das Holz zum Bau des Schlosses entnahm man hauptsächlich dem Vehnerwald, wo man an einigen Stellen noch heute die Sägegruben sehen kann.

Im Jahre 1920 brannten die Vorgebäude bis auf die Außenmauern ab. Leider wurde beim Wiederaufbau weitgehend auf den Innenausbau der Hofgebäude verzichtet. Auch die ursprüngliche Form der Dächer wurde nicht wieder hergestellt. Bis auf den heutigen Tag ist Ahrenthal ein landwirtschaftlicher Betrieb geblieben, wenn auch seit 1990 zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage des Besitzes, Teile der Gebäude durch Um- und Ausbau kommerzieller Nutzung zugeführt wurden.

Hier finden Sie die ausführliche PDF-Version (25kb).

schließenzur Bildergalerie

Reitanlage Schloss Ahrenthal Reitanlage
Artgerechte Pferdehaltung steht bei uns im Vordergrund! Will man Pferde artgerecht halten, dann muss man möglichst viele [...]

 

Artgerechte Pferdehaltung ...

...steht bei uns im Vordergrund! Will man Pferde artgerecht halten, dann muss man möglichst viele ihrer natürlichen Bedürfnisse befriedigen. Wir haben uns auf Schloß Ahrenthal auf diese Bedürfnisse spezialisiert und bieten neben acht großzügigen Außenboxen insgesamt vier große Offenstallanlagen für Ihren Liebling. Die Offenställe sind ausgelegt für Herden von 5 bis 8 Pferde und verfügen allesamt über einen großen Stall mit befestigtem Boden. Zudem finden sich in jeder der Anlagen sowohl eine frostfeste Tränke oder Bachlauf als auch eine rundum gepflasterte Heuraufe, über die den Pferden rund um die Uhr Heu oder Heulage zur Verfügung steht.

Jeder Stall hat Anschluss an eine oder mehrere Wiesen, insgesamt stehen in Ahrenthal ca. 24 Hektar Weideland mit Baumbeständen und Bachlauf zur Verfügung, so dass alle Pferde in den Sommermonaten problemlos 24 Stunden Weidegang genießen können.

Pensionspreis:

Im Pensionspreis enthalten sind die Versorgung mit Heu/Heulage und Stroh, teilweise aus unserer eigenen Landwirtschaft, sowie Hafer. Für individuelle Zufütterung ist jeder Halter hingegen selber verantwortlich.

Die Reitanlage verfügt über einen mit Kirchhellener Reitsand ausgestatteten Reitplatz mit den Maßen 20x45 m, eine Freilauf-Führmaschine für bis zu sechs Pferde, eine großräumige Sattelkammer und einen Waschplatz. Rund um das Schloß findet sich in nahezu alle Himmelsrichtungen phantastisches Ausreitgelände, das kaum Wünsche offen läßt.

schließenzur Bildergalerie

 

 

Forstwirtschaft Schloss Ahrenthal Forstwirtschaft
Gesunde Wälder sichern unser aller Existenz. Dies gilt nicht anders für Schloss Ahrenthal. Schloß Ahrenthal wird durch [...]

 

Gesunde Wälder...

Unsere Produkte:

  • Stammholz
  • Industrieholz
  • Brennholz
  • Holzhackschnitzel

Informationen erhalten Sie unter:

Schloß Ahrenthal Land- und Forstwirtschaft,
Dominik Graf von Spee,
53489 Sinzig,

Telefon 02642 - 990 50 10
info@schloss-ahrenthal.de

...sichern unser aller Existenz. Dies gilt nicht anders für Schloss Ahrenthal.

Schloß Ahrenthal wird durch die SHS-Eifelholz GmbH bewirtschaftet. Mit fünf weiteren in privater Hand befindlichen Forstrevieren bilden wir eine moderne Forstbetriebsgemeinschaft. welche nach neusten Methoden und Erkenntnissen arbeitet. Unser Wald liefert uns die Wärmeenergie die wir für Schloß Ahrenthal benötigen. Fast 3000m² Wohn- und Gewerbeflächen werden über ein "Holzhackschnitzel Heizkraftwerk" mit Wärme und Warmwasser versorgt.

In jedem Jahr werden viele Tausend neue Bäume gepflanzt, um auch für die nächsten Generationen unseren Wald zu erhalten.

schließenzur Bildergalerie